Der Glamourfaktor von Welt

Kulturgesellschaftlicher Glanz für die Hauptstadt

Die «Gala de Berne» wurde konzipiert, um der Hauptstadt der Schweiz mit einem profilierten kulturgesellschaftlichen Event mehr Ausstrahlungskraft und internationales Prestige zu erschliessen. Bereits die ersten zwei Galas 2012 und 2013 erreichten auch ausserhalb der Schweiz ein Millionenpublikum. Im Mittelpunkt der Galas stand jeweils eine herausragende Persönlichkeit, die sich über eine besondere Affinität mit der Schweiz auszeichnet und Wegweisendes geleistet hat.

Bildergalerie

Die zwei Galas im Fokus

Im Mittelpunkt der ersten «Gala de Berne» stand aus Anlass des 50. Filmjubiläums von «James Bond» die Schweizer Hollywoodschauspielerin und legendäres erstes «Bond-Girl» Ursula Andress. 250 prominente Gäste aus dem In- und Ausland erwiesen ihr im musealen Rahmen des «Zentrums Paul Klee» die Ehre. Darunter Filmregisseur Roman Polanski, Oscar-Preisträger Xavier Koller, Fernsehstar Michelle Hunziker, Yello-Frontmann und Künstler Dieter Meier oder Grossherzogin Sophie von Habsburg sowie Prinzessin Martine Orsini-Bernheim. Die Institutionen wurden vertreten von Maya Graf, Präsidentin des Nationalrates, Andreas Rickenbacher, Regierungspräsident des Kantons Bern und Stadtpräsident Alexander Tschäppät.

Die zweite «Gala de Berne» fand zu Ehren des regierenden Fürsten Albert II von Monaco statt und stand im Zeichen seiner Umweltstiftung sowie der Freundschaft beider Länder. 450 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kultur, Politik, Adel und Gesellschaft aus der Schweiz und dem Ausland – darunter die Filmlegenden Sir Roger Moore, Ursula Andress und Gina Lollobrigida – nahmen an der Gala im Berner Kursaal teil. Ebenfalls unter den Gästen waren RTL-Manager Prof. Helmut Thoma, UNESCO-Botschafterin Dr. h.c. Ute-Henriette Ohoven, Yves Piaget, Schauspielerin Sonja Kirchberger, Prinzessin Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, Prinz Emanuele Filiberto von Savoyen, Prinzessin Noor bint Asem bin Nayef von Jordanien, Dr. Bertrand Piccard, WWF-Mitbegründer André Hoffmann sowie Singer-Songwriter Bastian Baker oder Stefanie Heinzmann. Bundesrätin Doris Leuthard vertat an der Gala die Schweizer Regierung.

«(…) die ‹Gala de Berne› ist nach zwei Versuchen schon fast eine Institution von historischer Wichtigkeit für das gesellschaftliche Leben der Bundesstadt.»
Sonntags-Zeitung (27.10.2013)

«Die nicht gerade für Glamour bekannte Schweizer Hauptstadt glänzte am vorletzten Donnerstag im Strahlenmeer; viele internationale Stars folgten der Einladung der Organisatoren Lorenz Furrer und Claudio Righetti. Sie alle flogen an, um Fürst Alberts Stiftung für Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu unterstützen. Auf der Strecke vom Flughafen Zürich nach Bern dürfte es wohl schon fast zum Stau von grossen schwarzen Limousinen mit Mietauto-Nummern gekommen sein.»
NZZ am Sonntag (27.10.2013)

Medien (Print)

Medien (TV)

Spezialsendung SF Glanz & Gloria